Region

„Die eierlegende Wollmilchziege“

30.04.2011 00:00, Von Philipp Stark — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stalleinweihung des Albvereins Kohlberg-Kappishäusern – Weidetiere auf dem Florian und Jusi halten die Landschaft offen

Der Albverein Kohlberg-Kappishäusern lud gestern zur Eröffnung des neuen Ziegenstalls am Fuße des Florian ein. Stefan Tremmel, Vorsitzender des Vereins, präsentierte den neuen Unterschlupf für die 37 Ziegen und berichtet über dessen Entstehung.

KOHLBERG/METZINGEN. Die Erlebnislandschaft auf dem Vulkankegel Florian zwischen Metzingen und Kohlberg war in den vergangenen Jahren durch die zunehmende Überwucherung nur noch schwer zu begehen. Der Albverein Kohlberg-Kappishäusern bemühte sich vergeblich, die Hänge der Anhöhe frei zu halten, um Besuchern den Blick auf den Albtrauf vom Gipfel aus zu ermöglichen. Doch die finanzielle Lage erlaubte es nicht, die Wege des Florians aus eigener Kraft offen zu halten. Die Lösung bot schließlich ein unscheinbares Weidetier: die Ziege. Nun betreibt der Albverein eine Herde mit 37 Tieren und pflegt dadurch die Hänge des Florian und Jusi durch die natürliche Beweidung. Der neue Stall bietet mit seinen 45 Quadratmetern nun auch den nötigen Unterschlupf für die Ziegen, damit diese dort ganzjährig bleiben können.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Region