Schwerpunkte

Region

Die Eiche dominiert in Bempflingen

19.06.2013 00:00, Von Katja Eisenhardt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat befasste sich mit dem Gemeindewald – Ja zur Erweiterung des Sanierungsgebiets

In seiner jüngsten Sitzung befasste sich der Bempflinger Gemeinderat unter anderem mit dem Status des Gemeindewaldes und der weiteren Betriebsplanung, mit einer erneuten Erweiterung des Sanierungsgebiets „Ortsmitte“ oder auch der Vergabe für den Einbau von Rauchschutzelementen in der Grundschule.

BEMPFLINGEN. Wie sieht der aktuelle Status des Gemeindewalds aus? Wie hat er sich in den vergangenen zehn Jahren entwickelt und was soll in den kommenden zehn Jahren passieren? Antworten darauf gibt das sogenannte Forsteinrichtungswerk, das Armin Tomm vom Nürtinger Forstamt jetzt dem Gemeinderat vorstellte.

Das letzte Forsteinrichtungswerk umfasste den Zeitraum von 2002 bis 2012. Schon im Frühjahr vergangenen Jahres hatten sich Gemeinderäte, Verwaltung und die zuständigen Vertreter der Forstverwaltung Baden-Württemberg vor Ort ein Bild vom Zustand des Gemeindewaldes gemacht. Der neue Planungszeitraum begann am 1. Januar dieses Jahres und endet am 31. Dezember 2022.

Bei Tomms Ausführungen erfuhren die Räte unter anderem, dass sich die forstliche Betriebsfläche des Gemeindewalds von 2003 (89,3 Hektar) bis 2013 (90,8 Hektar) geringfügig vergrößert hat und dass sich die aktuellen 90 Hektar Waldfläche in unterschiedliche Distrikte unterteilen, was die dort wachsenden Baumarten angeht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region