Schwerpunkte

Region

„Die Bürger müssen das Projekt mittragen“

27.04.2019 00:00, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NZ-Leserfahrt: In Horb schauten sich unsere Leser das ehemalige Landesgartenschaugelände an – Schau war ein Riesensprung für die Stadtentwicklung

Acht Jahre sind seit der Landesgartenschau in Horb vergangen. Die damals gebauten Anlagen haben das Stadtbild verändert: Der Fluss wurde erlebbar gemacht und dient Einheimischen und Ausflüglern als Naherholungsort. Projektleiter Martin Scherer zeigte unseren Lesern das Gelände und dass ein Biergarten am Neckar auch ohne Hotel erfolgreich sein kann.

Martin Scherer (links) erläutert den Teilnehmern das Landesgartenschaugelände. Fotos: Sandrock
Martin Scherer (links) erläutert den Teilnehmern das Landesgartenschaugelände. Fotos: Sandrock

HORB. Es scheint noch so lange hin bis zu einer möglichen Landesgartenschau in Nürtingen. Zum zweiten Mal nach 2009 möchte sich die Stadt um die Ausrichtung einer Gartenschau bewerben; diesmal geht es um einen Zeitraum zwischen 2031 und 2035.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Region

Funde der Vorzeit in Unterensingen

Bevor das Gebiet „Mittlere Braike“ in Unterensingen im nächsten Jahr mit Häusern und Wohnungen bebaut wird, sollen noch die archäologischen Befunde im Boden gesichert werden. Sondierungsgrabungen im vergangenen Jahr hatten ergeben, dass mit weiteren Funden zu rechnen ist. Deshalb wird nun erneut…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region