Schwerpunkte

Region

Die Autos der Politiker

17.02.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ralf Epple, Kohlberg. Zum Artikel Minister sparen nicht beim Sprit vom 14. Februar Das ist ja interessant: Renate Künast, die noch vor einiger Zeit öffentlich gefordert hatte, man solle mehr deutsche Produkte kaufen, besinnt sich jetzt wieder ihres grünen Gewissens und sagt heute Toyota! Der amtierende Umweltminister Gabriel taucht kurz darauf in der Zeitungs-Übersicht mit seinem stattlichen Audi-A8-Dienstwagen mit 326 PS und einem innerstädtischen Verbrauch von 13,3 Litern auf (Durchschnitt 9,4). Donnerwetter und das mit einem Diesel! Ich bin durchaus der Meinung, dass derart hochrangige Politiker, die teilweise sehr weite Wege zurücklegen müssen und dann auch ordentlich arbeiten können sollten, solche großen Autos benötigen. Allerdings gibt es den A8 als Diesel auch schon mit 3,0 Litern Hubraum und 233 PS, das sind fast 100 PS weniger und der Durchschnittsverbrauch liegt rund einen Liter unter dem 4,2-Liter-Audi. Der Wagen fährt dann immer noch 243 km/h schnell und auch für einen Herr Gabriel inklusive Chauffeur und Begleitung dürfte das Beschleunigungsvermögen von 7,8 Sekunden auf 100 genügen. Den Steuerzahler freut es obendrein, was im Besonderen auch den S500 von Frau Schmidt betrifft (es geht auch in der S-Klasse mit 150 PS weniger!). Die abschließende Betrachtung bestätigt wieder mal, dass man sich Politikern und ihrer Sprüchen nie sicher sein kann. Mal sehen, was nächstes Jahr folgt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Region