Region

„Die anderen Gemeinden schauen in die Röhre“

16.01.2018, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Friedhild Miller kandidiert bei etlichen Bürgermeisterwahlen – Annehmen könnte sie aber nur eine Wahl

In Frickenhausen und Erkenbrechtsweiler rechnete man nicht unbedingt mit einem Widersacher für die Amtsinhaber bei den Bürgermeisterwahlen am 4. Februar. Dann fand sich doch noch eine Kandidatin. Im Täle. Und auf der Alb auch. Der Einfachheit halber ist die Kandidatin dieselbe.

Es ist Friedhild Miller, 48 Jahre alt, aus Sindelfingen. Familienhelferin und selbsternannte Aufdeckungspolitikerin. Wir haben bereits über ihre Kandidatur berichtet.

Über Friedhild Miller, von vielen einfach Fridi genannt, berichten aber auch andere Zeitungen. Nicht nur, weil Fridi Miller eine Persönlichkeit ist, die gelinde gesagt schon manch verschiedenen Strauß vor Gerichten ausgetragen hat, wenn man eben einschlägigen Medienberichten und ihrem eigenen Internetauftritt Glauben schenkt. Denn: Fridi Miller hat noch ein paar andere Kandidaturen laufen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region

Zweckverband „Region am Heidengraben“ gegründet

Einstimmig haben am Mittwoch die Gemeinden Erkenbrechtsweiler, Grabenstetten und Hülben den Zweckverband Region am Heidengraben gegründet und der Satzung zugestimmt. Nach dem Gesetz über kommunale Zusammenarbeit soll Verbandsvorsitzender in der Regel ein Bürgermeister einer Gemeinde oder ein…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region