Schwerpunkte

Region

Die alte Wasserleitung löst sich langsam auf

10.05.2013 00:00, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Leitung zum Hochbehälter Römerstraße in Neckartenzlingen muss dringend ersetzt werden – Kosten rund 160 000 Euro

Die 60 Jahre alte Wasserleitung zum Hochbehälter Römerstraße besteht aus Gussmaterial und löst sich allmählich auf. Die Folge sind im Verlauf der Altdorfer Straße Rohrbrüche, die aufwendig repariert werden müssen. Die Leitung soll nun abschnittsweise ersetzt werden. Dafür werden je nach Ausführung zwischen 110 000 und 200 000 Euro veranschlagt.

NECKARTENZLINGEN. Vom Pumpwerk am Neckarufer führen separate Wasserleitungen zum Hochbehälter Eichwasen und zum Hochbehälter Römerstraße. Besonders letztere erweist sich im Abschnitt kurz vor dem Hochbehälter als zunehmend anfällig für Rohrbrüche. Die Reparatur derselben gestaltet sich kostspielig, da die Leitung in einer Tiefe von mindestens drei Metern liegt. Für die Filderwasserversorgung, die für die Befüllung der Hochbehälter zuständig ist, ergab sich durch die Rohrbrüche die Problematik, dass man, um bei der Befüllung Druckschwankungen zu vermeiden, von Automatik auf aufwendigen Handbetrieb umstellen musste. Es bestehe dringender Handlungsbedarf, heißt es. Das Ingenieurbüro Blankenhorn wurde beauftragt, Lösungsvorschläge zu erarbeiten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Region