Region

Die Abwassergebühren steigen beträchtlich

26.01.2012 00:00, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat beschließt Erhöhungen und gesplittete Gebühr

FRICKENHAUSEN. Landauf, landab beschäftigt sie die Ortsparlamente: Die Einführung der gesplitteten Abwassergebühr ist ein Muss. Der Verwaltungsgerichtshof machte die Vorgabe. Am Dienstag nun vollzog man in Frickenhausen den letzten Schritt. Die neue Satzung sowie die rückwirkend ab 2011 geltenden Gebühren wurden verabschiedet. Dabei muss die Kommune, allerdings unabhängig von der neuen gesplitteten Gebühr, die Sätze anheben, um eine in den letzten Jahren aufgelaufene Unterdeckung von rund 313 000 Euro auszugleichen.

Künftig also zahlen auch die Frickenhäuser keine einheitliche Abwassergebühr mehr. Die Gebühren gliedern sich nun in zwei Teile: Einmal die Gebühr für das Schmutzwasser, die weiterhin an der Menge des bezogenen Frischwassers gekoppelt ist. Und zum anderen die Niederschlagswassergebühr, die sich von der Größe der versiegelten Flächen und deren Versiegelungsgrad ableitet.

Ingenieur Erich Ernst Kuhn blickte zuerst zurück auf die mannigfaltigen zur Umstellung notwendigen Arbeiten. Nach der Überfliegung und der vorgenommenen Einschätzung hatten die Bürger Gelegenheit, Stellung zu nehmen. 98 Prozent machten von der Möglichkeit Gebrauch. Das sei ein tolles Ergebnis, so Kuhn. 63 Prozent der Flächen seien versiegelt, das liegt im Kreisdurchschnitt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region

Schlaitdorf: Mit Vollgas durch das Jahr

Bürgermeister Sascha Richter blickte beim Neujahrsempfang auf seine ersten 100 Tage zurück und gab einen kurzen Ausblick

„Lassen Sie uns mit Vollgas durch das Jahr starten und Schlaitdorf bewegen“ – diesen Wunsch richtete Bürgermeister Sascha Richter…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region