Schwerpunkte

Region

Diakonie im Kreis Esslingen sieht sich vor schweren Aufgaben

01.07.2022 05:30, Von Ulrike Rapp-Hirrlinger — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Kreisdiakonieverband und die Diakonie im Landkreis Esslingen trafen sich zur Verbandsversammlung und diskutierten über Themen wie den assistierten Suizid und die Wohnraumknappheit. Zu Gast war Annette Noller, die Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg.

Annette Noller, Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg Foto: pm
Annette Noller, Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg Foto: pm

ESSLINGEN. Der Kreisdiakonieverband im Landkreis Esslingen (KDV) und die 28 diakonischen Träger, die in der Diakonie im Landkreis (DiL) zusammengeschlossen sind, trafen sich im Esslinger Theodor-Rothschild-Haus der Stiftung Jugendhilfe aktiv, um über aktuelle Fragen zu diskutieren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit