Schwerpunkte

Region

Der Tourismus soll gefördert werden

19.07.2012 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Umfrage unserer Zeitung zum Fremdenverkehr, der Förderung denkmalgeschützter Gebäude und Einkaufsmöglichkeiten in Beuren

Der Albtrauf ist eine der schönsten Landschaften Baden-Württembergs. Panoramatherme, Freilichtmuseum, Wanderwege – mit diesem Pfund kann Beuren bei Touristen wuchern. Und wenn es nach den Beurenern ginge, könnte das Angebot ausgebaut werden.

Die Ergebnisse der Umfrage in der Übersicht NZ-Grafik
Die Ergebnisse der Umfrage in der Übersicht NZ-Grafik

BEUREN. Nein, Beuren ist nicht einzigartig. Zumindest nicht, was den Namen angeht. Ganze 19 Orte, Stadtteile oder Weiler in Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Thüringen nennen sich Beuren. Indes, liebenswerter als der 3359 Einwohner umfassende Ort am Albtrauf ist keiner. Und in Beuren ist ganz schön was los. Die Panoramatherme zieht Wellness-Fans aus allen Ecken des Landes an. Wo sonst könnte man schwimmen und saunieren mit dem Blick auf die geschichtsträchtige Burg Hohenneuffen? Mit dem Veranstaltungskalender auf der Homepage des Ortes können sich Besucher zudem informieren, was in Beuren und den anderen Albtraufgemeinden geboten ist. Mit seiner Lage im Biosphärengebiet „Schwäbische Alb“ und inmitten des „Schwäbischen Streuobstparadieses“ profitiert der Ort auch vom Angebot dieser Institutionen. 250 Gästebetten in Hotels, Gasthöfen, Gästehäusern oder Pensionen bietet die Gemeinde für Gäste.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Region

Zwei Standorte für Corona-Impfzentren im Kreis

Fildermesse und Esslinger Gewerbegebiet geeignet – Landratsamt Esslingen meldet Vorschläge an Sozialministerium

Eine Messehalle am Flughafen und ein leer stehendes Industriegebäude im Esslinger Gewerbegebiet können bei der Bekämpfung der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region