Region

Der „Sauhag“ als Katastrophengebiet

28.02.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Internationale Teams des Technischen Hilfswerks trainieren im hiesigen Forst für ihre Einsätze in aller Welt

Was hat das Waldgebiet „Sauhag“ zwischen Neuhausen, Wolfschlugen und Unterensingen mit den großen Krisengebieten der Welt zu tun? „Ziemlich viel“, ist die Erfahrung des zuständigen Revierleiters Hartmut Scheuter, denn mit großer Wahrscheinlichkeit haben die in den Katastrophengebieten tätigen Helfer zuvor zu Ausbildungszwecken im Revier Sauhag trainiert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 11% des Artikels.

Es fehlen 89%



Region