Schwerpunkte

Region

Der Mann starb an einem Messerstich

09.09.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Mann starb an einem Messerstich

Toter im Roßdorf: Vermutlich war es Selbstmord – Kriminalpolizei ermittelt weiter

NÜRTINGEN (lp/rik). Der Mann, der am Sonntag tot in seiner Wohnung im Roßdorf aufgefunden worden war, starb durch einen Messerstich. Dies ergab die Obduktion am Montag.

Vermutlich hat sich der 56-Jährige diesen selbst beigebracht. „Es deutet einiges auf Selbstmord hin“, so Polizeisprecher Fritz Mehl. Dennoch könne man ein Gewaltverbrechen nach wie vor nicht ausschließen. Die Kriminalpolizei ermittelt weiter. Wie berichtet, hatte ein Bekannter des Toten am Sonntagvormittag Licht in der Wohnung des Mannes im fünften Obergeschoss des Mehrfamilienhauses in der Liebermannstraße bemerkt und deshalb dort nachgeschaut. Als er den 56-Jährigen leblos im Wohnzimmer fand, verständigte er die Polizei.

Auch nach der Obduktion könne Fremdeinwirkung nicht vollständig ausgeschlossen werden, so Mehl, auch wenn es nach den bisherigen Erkenntnissen wahrscheinlich sei, dass sich der alkoholkranke Mann selbst umgebracht hat. Die Kriminalpolizei ermittle deshalb weiter. Befragt wird das Umfeld des Toten, Nachbarn und Bekannte. Einen Verdächtigen oder ein Motiv für einen Mord gebe es aber bislang nicht, so Mehl.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Region