Schwerpunkte

Region

Der Kreis wird neu vermessen

28.05.2015 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Umstellung auf europaweit einheitliches Koordinatensystem erfordert umfangreiche Vorarbeiten

Im Kreis Esslingen werden derzeit umfangreiche Vermessungsarbeiten erledigt. Die Fachleute des Amts für Geoinformation und Vermessung im Landratsamt bereiten einen historischen Systemwechsel vor: die Umstellung des Liegenschaftskatasters auf ein europaweit einheitliches Koordinatensystem.

Markus Rieth vom Amt für Geoinformation und Vermessung bedient sich für seine Arbeit des Satellitenpositionierungsdienstes der deutschen Landesvermessung (SAPOS) und nutzt hier einen Empfänger und einen Feldrechner.  pm
Markus Rieth vom Amt für Geoinformation und Vermessung bedient sich für seine Arbeit des Satellitenpositionierungsdienstes der deutschen Landesvermessung (SAPOS) und nutzt hier einen Empfänger und einen Feldrechner. pm

(pm) Auf jeder der 76 Gemarkungen müssen dazu vorhandene Vermessungspunkte im neuen System bestimmt werden. Amtliche Geobasisdaten haben einen äußerst hohen Stellenwert. Sie liefern Informationen über Flurstücke, Gebäude oder über die Erscheinungsform der Erde (Topografie), die für Planungszwecke unverzichtbar sind. Die deutschland- und europaweite Verwendung und Kombination verschiedenster Daten erfordert eine einheitliche Grundlage.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Region