Schwerpunkte

Region

Der Kreis will seinen Einfluss wahren

28.04.2007 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zustimmung zum Biosphärengebiet an Möglichkeit zum Mitreden geknüpft

Der Kreis bekennt sich zum neuen Unesco-Biosphärenpark Schwäbische Alb und möchte die damit verbundenen Chancen zielstrebig nutzen. Dieser Verwaltungslinie gab am Donnerstag der Ausschuss für Technik und Umwelt des Kreistags einhellig seine Zustimmung. Allerdings möchte man auch künftig den Einfluss des Landkreises gewahrt wissen.

Schneller als gedacht wird laut Landrat Heinz Eininger wohl die Anerkennung der Unesco kommen vermutlich schon nächstes Jahr.

Bis 2011 werde dann das Land die Finanzierung übernehmen, dann müsse der Kreis mit einsteigen. Mit vermutlich 50 000 Euro sei man dann mit von der zahlenden Partie, wobei der Kreis die Beiträge der Mitgliedsgemeinden des Biosphärengebietes (aus unserem Verbreitungsgebiet Beuren, Erkenbrechtsweiler, Kohlberg und Neuffen) übernehme und auf alle Kommunen umlege. Schließlich nähmen die Kommunen am Albtrauf ja auch Naherholungsfunktionen für die anderen wahr.

In nächster Zeit geht es darum, die Chancen zu nutzen, kündigte Eininger an. So werde es am 12. Juni zum Beispiel in Weilheim eine große Infoveranstaltung zur Direktvermarktung regionaler Produkte geben, wo man Produzenten und Gastronomie die positiven Perspektiven auf diesem Sektor näher bringen wolle.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Region