Schwerpunkte

Region

Der KJR macht das Rennen

04.06.2014 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gebühren für Kernzeitbetreuung gehen nach oben

WOLFSCHLUGEN. Der Kreisjugendring (KJR) Esslingen wird ab 1. September die Betreuung der Wolfschlüger Grundschüler außerhalb des Unterrichts übernehmen. Mit zwei Gegenstimmen entschieden sich die Gemeinderäte in der Sitzung am Montag für die Kreiseinrichtung, die bereits das Kinder- und Jugendhaus in der Fildergemeinde pädagogisch betreut.

Der Wechsel zu einem neuen Träger war notwendig geworden, weil die Mitglieder und der Vorstand des Wolfschlüger Vereins für Kernzeitbetreuung beschlossen hatten, am 31. August ihr ehrenamtliches Engagement aufzugeben. Zu umfangreich war für die Vereinsvorstände die Arbeit für den Verein geworden. Zu umfangreich auch die Summen, die der Verein jährlich zu verwalten hatte und für dessen ordnungsgemäße Verwendung die Vorstände laut Vereinsgesetz mit ihrem Privatvermögen hafteten.

Zwei Bewerber, der Kreisjugendring Esslingen und die Bruderhaus-Diakonie, wurden zu Vorgesprächen eingeladen und konnten ihr Konzept vorstellen. Auch zu einer öffentlichen Sitzung waren die beiden Träger ebenfalls bereits eingeladen (wir berichteten). „Beide Träger verfügen über die notwendige pädagogische Erfahrung“, sagte Bürgermeister Matthias Ruckh. Und beide Träger verfügten über das Fachwissen, das eventuell auch für eine Ganztagsgrundschule notwendig sei.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Region