Anzeige

Region

Der Fasnetumzug der Täleshexen zog die Besucher nach Aich

14.01.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Aus nah und fern kamen die Narren und aus nah und fern kamen die vielen Zuschauer. Das Fasnettreiben auf den Straßen in Aich zog sie alle an. Mit über 80 Gruppen und über 2000 Hästrägern startete Aichtal in die Fasnet mit einem fröhlichen Umzug. Mit dem dreimaligen Ruf Täles-Hexen eröffneten die Gastgeber das wilde Treiben auf den Straßen. Mit Kind und Kegel waren die Narren nicht nur aus den Nachbargemeinden wie Bonlanden, Neuhausen oder Wolfschlugen gekommen. Auch aus Göppingen, Esslingen, Lichtenstein, Ludwigsburg, Pforzheim oder Stuttgart hatten sich wilde Gesellen auf den Weg gemacht. Elf schräge Guggenmusikgruppen heizten die Stimmung an, sodass es tatsächlich zu Bravo-Rufen und Schunkelbewegungen gekommen sein soll. Sehr zur Freude der Zuschauer griffen sich die Hexen und Waldgeister junge Maiden, um diese zu entführen. Ob alle wieder ins Aichtal gefunden haben, ist nicht überliefert. Wenn doch, war der Weg für einige beschwerlich ohne Schuhbändel oder mit zusammengeschnürten Beinen. Gewitzte Kinder hatten sich mit Körbchen und Taschen eingedeckt, um die Beute aus den Bonbonlesregen in Sicherheit zu bringen. Man war sich einig – den Täleshexen war mit diesem Umzug ein wirklich gelungener Auftakt in die närrische Zeit gelungen. hal

Anzeige

Region