Region

Demos für das Klima sind wichtig

04.04.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Achim Maier, Nürtingen. Zum Leserbrief „Sind Demos das richtige Mittel?“ vom 23. März und zum Artikel „Schüler haben Angst um die Zukunft“ vom 16. März. Ja! Demos für das Klima sind wichtig. „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft raubt“ – Jugendliche weltweit stellen grundsätzlich die Frage, wie wir unseren Planeten erhalten, bewahren und uns in ihm entwickeln. Ich bin mir sicher, dass Schüler die Grundsatzfrage, „Ob“ wir unser Klima schützen wollen, beantworten können. Daher fordern sie die Erwachsenen auf zu handeln und über das „Wie“ zu entscheiden.

Die von Kanzlerin Merkel ausgelobte und umjubelte deutsche Vorreiterrolle in Sachen Klimaschutz, die verabredeten Ziele der Pariser Klimaschutzkonferenz – alles Lippenbekenntnisse? Mit den Demos wird eine Öffentlichkeitswirkung für ein Thema, das uns alle betrifft, erreicht. „fridays for future“, aber bei uns wird das dann samstagnachmittags gemacht, wäre sinnbefreit. In der Hegel’schen Dialektik obsiegt die Vernunft. Es wäre unvernünftig, so weiterzumachen.

Noch lieber halte ich mich an Hölderlins Hyperion: „Ja! Ein göttlich Wesen ist das Kind, solange es nicht in die Chamäleonsfarbe der Menschen getaucht ist. Es ist ganz was es ist, und darum ist es schön. Der Zwang des Gesetzes und des Schicksals belasten es nicht, im Kind ist Freiheit allein.“ Geben wir den künftigen Generationen Hoffnung und nehmen wir deren Anliegen ernst.

Region