Schwerpunkte

Region

Dem umstrittenen Bauvorhaben doch noch zugestimmt

08.05.2020 05:30, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat gab nach Hin und Her mit Ausschuss und Landratsamt grünes Licht für zwei Mehrfamilienhäuser in Linsenhofen

FRICKENHAUSEN. Schon oft diskutiert habe man über den Antrag, auf dem Grundstück in der Theodor-Heuss-Straße 14 in Linsenhofen zwei Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage zu bauen, sagte Bürgermeister Simon Blessing in der Gemeinderatssitzung am Dienstag in der Festhalle des Erich-Scherer-Zentrums. Ursprünglich hatte der Technische Ausschuss im September letzten Jahres sein Einvernehmen verweigert. Nun, am vermeintlichen Ende der langen Geschichte, billigte der Gemeinderat mehrheitlich den vor allem in Linsenhofen umstrittenen Bauentwurf.

Doch der Reihe nach. Im unverplanten Innenbereich Linsenhofens müssen Bauvorhaben danach beurteilt werden, ob sie sich in die Umgebung einfügen. Im betreffenden Fall soll das Wohnhaus weichen, um den Bau zweier Mehrfamilienhäuser mit jeweils sechs Wohneinheiten, 14 Tiefgaragen-Stellplätzen und sechs oberirdischen Stellplätzen zu ermöglichen. Das Gebiet wurde als Mischgebiet eingestuft, die Traufhöhe beträgt 6,50 Meter.

Alles in allem hatte die Verwaltung auch aus städtebaulicher und gestalterischer Sicht empfohlen, das kommunale Einvernehmen für das Vorhaben an der Linsenhöfer Durchfahrtsstraße zu erteilen. Mit einer 50:50-Entscheidung allerdings wurde das Vorhaben im Rat abgelehnt. Es würde sich nicht in die Umgebung einfügen, so der Tenor der Ausschuss-Mitglieder.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Region