Anzeige

Region

Das Stadtmuseum wird zur Villa Kunterbunt

27.11.2010, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Drei Monate dreht sich im Stadtmuseum alles um die Figuren von Astrid Lindgren – Viele Mitmachaktionen für Kinder

Sie heißt Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf. Schon der Name klingt irgendwie nach Anarchie. Wer der kleinen rothaarigen Göre wieder einmal begegnen möchte, ist in den nächsten drei Monaten in der Ausstellung im Stadtmuseum genau richtig.

NÜRTINGEN. Pippi, Annika und Tommy, die Villa Kunterbunt, Herr Nilsson und der Kleine Onkel – wenn sie diese Namen hören, werden viele Menschen sofort wieder Kind. Und im Stadtmuseum können sie es auch wieder sein, denn vom 28. November bis 27. Februar dreht sich im Stadtmuseum alles um die Figuren von Astrid Lindgren. Matthias Blum aus Oldenburg hat die Ausstellung gestaltet und dem Stadtmuseum zur Verfügung gestellt. Und, ganz untypisch für ein Museum, ist Mitmachen ausdrücklich erlaubt. Die kleinen Besucher können viele Exponate anfassen, spielen, puzzeln oder sich mit einem Buch aus der Bücherkiste in eine Ecke verziehen und schmökern.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Region