Schwerpunkte

Region

Das Rathaus soll saniert werden

31.03.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Datenbank für gesplittetes Abwasser soll vorerst von Ingenieurbüro gepflegt werden

An einem Samstagmorgen hat sich das Gremium für eine separate Sitzung zu diesem Thema getroffen. Ganz oben auf der Agenda stand die anstehende Sanierung des Rathauses über Fördermittel aus dem Landessanierungsprogramm.

ERKENBRECHTSWEILER (pm). Das Land Baden-Württemberg unterstützt Städte und Gemeinden jährlich mit namhaften Förderbeträgen bei städtebaulichen Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen. Dabei schießt das Land 60 Prozent zu, 40 Prozent trägt die Kommune. Die Gemeinde Erkenbrechtsweiler wurde im Jahr 2005 mit einem Fördervolumen in Höhe von 800 000 Euro ins Programm aufgenommen. In der Zwischenzeit wurden nur zwei private Maßnahmen umgesetzt und gefördert. Im Jahr 2012 soll nun aus diesem Topf die seit Langem anstehende und immer wieder zurückgestellte Rathaussanierung geschultert werden.

Bei Gesamtkosten in Höhe von rund 226 000 Euro kann mit Landeszuschüssen in Höhe von rund 115 000 Euro gerechnet werden. Rund 111 000 Euro muss die Gemeinde als Eigenanteil für die Sanierung aufbringen. Im Zusammenhang mit der Erneuerung der Heizungsanlage im Rathaus, die auch das Bürgerhaus mit versorgt, muss zusätzlich ein nicht förderfähiger Anteil von rund 22 000 Euro aus Haushaltsmitteln bereitgestellt werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region

Brand in Balzholz – Ortsdurchfahrt gesperrt

Am Sonntag kurz vor 16 Uhr kam es in einem älteren Gebäude in der Metzinger Straße in Beuren-Balzholz zu einem Gebäudebrand. Die insgesamt fünf Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen und wurden nach bisherigen Erkenntnissen nicht verletzt. Nach ersten Ermittlungen dürfte das Feuer in einem…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region