Schwerpunkte

Region

Das Nürtinger HöGy wird zur Europäischen Union

27.06.2015 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vorbereitungen zum Projekt sind abgeschlossen – Am Mittwoch geht es los – Leben in der Zukunfts-EU soll simuliert werden

Es ist so weit: Das Parlament ist gewählt, jeder Betrieb eingerichtet, die Bank startklar. Am Mittwoch öffnet „Schmidis Wunderland“ (wie das Projekt „Das HöGy als EU“ ebenfalls genannt wird) seine Pforten.

NÜRTINGEN (asl). Um Punkt 10 Uhr wird Präsident Schmid vom HöGy-Parlament feierlich der symbolische Schlüssel übergeben und damit aus der Schule für die nächsten vier Tage ein Staatenbund, der auf jedem Stockwerk ein Mitgliedsland beherbergt: Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und die Türkei sind dann dort vertreten. Ob sie wohl ihre Interessen unter einen Hut bringen?

Dort arbeiten Schüler und Lehrer gleichberechtigt als Bürger ihres Landes und der HöGy-EU. Neben Cafés, Würstchenbuden und Crêperien gibt es Kinos, Theater, Buchläden, Holzwerkstätten, Schmuckläden, Hennastudios – und alles funktioniert wie in einem richtigen Staat: Für die Sicherheit sorgen Polizisten, für das Recht gibt es Staatsanwaltschaft und Gerichte, für die Gesetzgebung ein Parlament und sogar ein Standesamt.

Am Donnerstag und Freitag kann jedermann vorbeischauen

Ab 13 Uhr sind am Mittwoch dann zum ersten Mal alle Besucher eingeladen, sich in „Schmidis Wunderland“ umzuschauen und mit den gewechselten HöGy-Coins teilzuhaben am Leben in dieser Zukunfts-EU.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 80% des Artikels.

Es fehlen 20%



Region