Schwerpunkte

Region

Das Nadelöhr an der Bempflinger Bahnbrücke wird aufgehoben

14.08.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Nadelöhr an der Bempflinger Bahnbrücke wird aufgehoben

Schon länger ist die Bahnbrücke über die Kleinbettlinger Straße in Bempflingen in einem maroden Zustand. Soll der Zugverkehr nach und von Tübingen nicht zum Erliegen kommen, ist ein Ersatz dringend notwendig. Jetzt haben die Arbeiten für das neue und inklusive Straßenarbeiten rund 2,6 Millionen Euro teure Projekt begonnen. Bis Mitte des kommenden Jahres werden die Bauarbeiten dauern. Mit der neuen Eisenbahnbrücke wird auch der Durchlass der Fahrbahn von derzeit 6,2 auf 10,5 Meter verbreitert und die Durchfahrtshöhe von 3,3 auf mehr als 4,5 Meter angehoben. Davon sind die Bempflinger und Kleinbettlinger Bürger nicht gerade begeistert, denn dann können auch große Lastwagen die bisherige Engstelle passieren. Die Befürchtungen, dass der Schwerlastverkehr zunimmt, sind nicht von der Hand zu weisen, zu ändern ist daran allerdings nichts mehr, denn seit Juli sind die Arbeiten in vollem Gang. Auch sollten die Abmessungen für das neue Bauwerk den heutigen Verkehrsbedürfnissen und geltenden technischen Richtlinien für den Bau von Kreisstraßen entsprechen, wie aus der Beschlussvorlage des Kreistags vom Oktober 2006 hervorgeht. red/Foto: Holzwarth


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Region