Anzeige

Region

Das Baby hatte es eilig

05.03.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In Neckartailfingen betätigten sich Feuerwehrleute als Geburtshelfer

NECKARTAILFINGEN (ffn). In Neckartailfingen hatte es ein Baby am Samstagabend eilig: Der alarmierte Notarzt war zwar schon unterwegs, doch den wollte der Bub nicht abwarten.

Das Aufgabengebiet der Feuerwehr ist sehr vielseitig. Am vergangenen Wochenende hatte die Feuerwehr Neckartailfingen allerdings einen sehr außergewöhnlichen Einsatz. Am Samstagabend ging bei der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Esslingen der Notruf einer schwangeren Frau ein. Daraufhin schickte die Leitstelle sofort einen Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug los. Zeitgleich wurden die First Responder der Feuerwehr alarmiert, um die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken.

Als die Feuerwehrleute kamen, war jedoch schnell klar: Die Zeit reicht nicht mehr für einen Transport der Schwangeren in ein Krankenhaus. Die Geburt konnte nicht mehr warten. Ein Sanitäter und eine Ärztin der Feuerwehr übernahmen sofort die Versorgung der werdenden Mutter. Noch vor Eintreffen des Notarztes erblickte der kleine Junge das Licht der Welt. Anschließend wurden Mutter und Sohn vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 77% des Artikels.

Es fehlen 23%



Anzeige

Region