Region

„Da nehmen sich einige zu wichtig“

22.06.2012, Von Fragen von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Herr Bachofer, eine Gruppierung namens Freie Wähler hat angekündigt, zur nächsten Bundestagswahl antreten zu wollen. Was sagen Sie dazu?

Alfred Bachofer, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Kreistag und Regionalrat
Alfred Bachofer, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Kreistag und Regionalrat

Das sind keine Freien Wähler, wie wir das in Baden-Württemberg verstehen, sondern eine Partei, die sich dieses Namens bedient. Leider lässt sich der Name nicht schützen, deshalb kann diese Gruppierung ihn nutzen, obwohl die Grundphilosophie der Freien Wähler dem einer Partei widerspricht. Das sind einige Wenige, die sich hervortun wollen, Ich sehe sie als Trittbrettfahrer. Gebildet hat sich die Partei aus Bayern heraus. Die dortigen Freien Wähler haben erfolgreich für den Landtag kandidiert und glauben nun, sie könnten dieses Ergebnis auf die Bundesebene übertragen. Der Landesverband Baden-Württemberg der Freien Wähler ist nicht zuletzt wegen der dort entstandenen Parteistruktur aus dem Bundesverband ausgetreten.

Wie schätzen Sie die Erfolgschancen dieser Partei ein?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Region