Schwerpunkte

Region

„Da hat man was fürs Leben“

13.05.2011 00:00, Von Angela Ruster — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Informationsveranstaltung des Kreisfeuerwehrverbands zum Tag des Rauchmelders

Ein großer, aufgeblasener Rauchmelder begrüßt die Gäste. Vertreter der Feuerwehr stehen in ihren Uniformen vor dem Weilheimer Feuerwehrhaus, wo sie über die Bedeutung von Rauchmeldern aufklären wollen.

WEILHEIM. „Freitag, der 13., könnte Ihr Glückstag sein.“ Mit diesem Motto wird bundesweit bereits zum sechsten Mal der Tag des Rauchmelders beworben. Zu diesem Anlass veranstaltete der Kreisfeuerwehrverband Esslingen-Nürtingen am gestrigen Donnerstagvormittag ein Pressegespräch in Weilheim. Der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands, Bernhard Dittrich, informierte die Gäste über die Gefahren von Bränden und klärte über vorherrschende Ansichten auf.

Die Anzahl der Brände hat in den letzten Jahren zugenommen, was Kreisbrandmeister Dittrich vor allem mit der gestiegenen Zahl von Kunststoffgegenständen und der neuen Bauweise erklärt. Zur Flucht aus einem brennenden Raum bleiben etwa zwei bis vier Minuten. Ein Rauchmelder kann für die entscheidende Minute Vorsprung sorgen. Bernhard Dittrich wies jedoch darauf hin, dass nur etwa 31 Prozent der Deutschen einen Rauchmelder besitzen. Davon wiederum haben fünf Prozent die Melder gar nicht installiert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Region