Schwerpunkte

Region

CDU war am Bodensee

10.08.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Konstanz und Friedrichshafen wurden besichtigt

(pm) Eine etwa 50-köpfige Gruppe besuchte jüngst auf Einladung der CDU Nürtingen und ihres Vorsitzenden Thaddäus Kunzmann Konstanz und Friedrichshafen. Neben einer Stadtführung durch die Konstanzer Altstadt standen eine Bodenseefahrt mit dem Katamaran und eine Führung durch die Zeppelinwerft auf dem Programm.

Das bereits rund 1700 Jahre alte Konstanz erlebte seine Blütezeit im ausgehenden Mittelalter. Am europäischen Straßennetz gelegen entwickelte es sich zu einem wichtigen Handelsplatz für Pelze, Leinen und Gewürze. Weltbekannt wurde Konstanz durch das Konzil, das hier zwischen 1414 und 1418 tagte. Das Konzil beendete das Schisma mit drei Päpsten und wählte 1417 Martin V. zum Kirchenoberhaupt. Trotz der Zusicherung der leiblichen Sicherheit wurde der böhmische Theologe Jan Hus in Konstanz verhaftet und hingerichtet.

Da sich Konstanz früh der Reformation angeschlossen hatte, verlor es nach der Gegenreformation die Reichsfreiheit und wurde zu einer österreichischen Landstadt. Damit verlor die Stadt auch ihre wirtschaftliche Bedeutung. Im Zuge der napoleonischen Neuordnung kam die Stadt 1806 nach Baden. Durch die Ansiedlung neuer Industrien, den Bau der Eisenbahn und die Entwicklung der Bodensee-Dampfschifffahrt konnte sich die Stadt wirtschaftlich wieder erholen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Region