Schwerpunkte

Region

Buckelwale sind die "Artisten der Meere"

24.11.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Buckelwale sind die Artisten der Meere

Japaner machen in der Antarktis wieder Jagd auf die immer noch seltenen Tiere

Eine japanische Walfangflotte ist Anfang der Woche mit ihren Schiffen in die Antarktis aufgebrochen. Zum ersten Mal seit 44 Jahren wollen japanische Walfänger wieder Buckelwale jagen, die vor 50 Jahren fast ausgestorben waren.

Zwar haben sich die Buckelwale wegen des Walfangverbots in den letzten Jahrzehnten auf rund 30000 Tiere vermehren können, aber sie gelten noch immer als bedrohte Tierart. Buckelwale haben ihren Namen wegen ihres Tauchverhaltens, denn beim Abtauchen bilden sie eine Art Buckel.

Buckelwale werden durchschnittlich etwa zwölf bis 15 Meter lang. Buckelwale werden auch Artisten der Meere genannt. Sie springen ab und zu fast mit ihrem gesamten Körper aus dem Wasser, drehen sich dabei sogar manchmal um die eigene Achse und klatschen dann mit Brustflosse oder ihren Schwanzflossen wieder auf das Wasser. Dadurch entstehen laute Knallgeräusche.

Buckelwale haben noch eine Besonderheit: Hauptsächlich die männlichen Tiere singen während der Paarungszeit. Ihre Lieder sind eine Aneinanderreihung aus Pfiffen, Schreien, Grunzen, Rufen und Winsellauten, die in einer bestimmten Reihenfolge gesungen werden. Sie können bis zu einer halben Stunde dauern.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Region