Schwerpunkte

Region

Brücke geht auf Wanderschaft

20.11.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Brücke geht auf Wanderschaft

Ein technisches Spektakel im Zeitlupentempo erwartet Bempflingen am 29. November: Das neue Unterführungsbauwerk, das nach seiner Fertigstellung den alten Engpass auf der Strecke zwischen Bempflingen und Kleinbettlingen beseitigen wird, wird unter die Gleise geschoben. Derzeit trägt noch eine Behelfsbrücke die Bahnstrecke, vor deren Damm das Betonungetüm seit Wochen in die Höhe wuchs. Genau 29 Meter vom endgültigen Platz entfernt befindet sich das rund 2500 Tonnen schwere Bauelement, für das derzeit mit dem Bagger der Weg freigeräumt wird, um in seine endgültige Position zu gelangen. Die Prozedur der Verschiebung des Betonmonstrums wird zwischen fünf und sechs Stunden dauern: Zunächst wird das Element angehoben und Stahlträger untergelegt, die als Gleitkufen fungieren. Auf einer Teflonschicht gelagert, sorgt dann eine spezielle Hydraulik für den Vortrieb, sodass nach einigen Stunden das Betonelement für die neue Unterführung am richtigen Platz steht. Dabei müssen die Bauarbeiter vorsichtig agieren, denn rundum bleiben bei der Verschiebung lediglich 30 Zentimeter Luft. rg


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Region