Schwerpunkte

Region

Bohrarbeiten legen Teile des Nürtinger Kabel- und Telefonnetzes lahm

14.12.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Für viele Nürtinger blieben am Donnerstag- abend die Fernsehbildschirme schwarz. Auch in Zizishausen, Oberensingen und Teilen von Unterensingen kam es zu Störungen, das Roßdorf war ebenfalls betroffen. Die Kunden, die über den Anbieter Kabel-BW auch Telefon- und Internetzugang haben, traf es besonders hart: zwischen 15.30 und 23.30 Uhr waren ihre Telefonanschlüsse tot und sie waren von der digitalen Außenwelt abgeschnitten. Kabel-BW-Pressesprecher Olaf Winter teilte auf Anfrage mit, dass durch den Ausfall 2800 Haushalte ohne Netz waren. Man habe 200 Meter Glasfaserkabel neu verlegen müssen, weil es durch Bauarbeiten beschädigt worden sei, so der Kabel-BW-Sprecher. Ähnliches teilte auch die Deutsche Telekom mit, deren Kunden ebenfalls von dem Ausfall betroffen waren: Bei Arbeiten Am Kelterberg seien zwei Hauptkabel beschädigt worden, so die Telekom-Pressestelle. Es seien keine Ersatzschaltemaßnahmen möglich, so das Unternehmen, sodass das beschädigte Kabel repariert werden müsse. Deshalb arbeite man mit Hochdruck an einer Lösung. Während die Kabelkunden im Laufe des Abends wieder am Netz waren, dauerten die Störungen der Telefonleitung mancherorts noch länger an. Bis spätestens heute Mittag will aber auch die Telekom sämtliche Schäden behoben haben. Die Bilder zeigen die Bohrarbeiten in Oberensingen Am Kelterberg und das beschädigte Kabel. psa/Fotos: Salzer

Region