Region

Biomüll zuerst nach Leonberg

12.08.2017 00:00, Von Roland Kurz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Landkreise Böblingen und Esslingen wollen Kooperation ausbauen – Gärreste kommen ins Kompostwerk Kirchheim

Seit gut 20 Jahren ist das Kompostwerk des Landkreises Esslingen in Kirchheim in Betrieb. Es läuft reibungslos, aber aus Biomüll lässt sich heute mehr machen als Blumenerde. Eine Vergärungsanlage kann zusätzlich Strom liefern. Deshalb will der Kreis Esslingen seine Kooperation mit dem Kreis Böblingen ausweiten.

In der Nähe der Rennstrecke Solitude steht die Vergärungsanlage des Landkreises Böblingen. Sie soll erweitert werden. Foto: AWB BB
In der Nähe der Rennstrecke Solitude steht die Vergärungsanlage des Landkreises Böblingen. Sie soll erweitert werden. Foto: AWB BB

Die Vergärungsanlage in Leonberg soll vergrößert werden, um Biomüll aus Esslingen zu verwerten. Die Gärreste werden danach in Kirchheim kompostiert.

Info


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Region

Narren stürmen das Wolfschlüger Rathaus

Die Übermacht am Donnerstagabend war schlichtweg zu groß für Wolfschlugens Bürgermeister Matthias Ruckh: Gleich 20 Narren stürmten über eine Leiter durch das Rathaus-Fenster und durchs Treppenhaus – zu viel für den als Schneemann verkleideten wehrlosen Schultes. In einem geschickten Manöver…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region