Schwerpunkte

Region

Bewährungsstrafe für DRK-Mitglied

14.05.2014 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Richterin hält Darstellung des Angeklagten nicht für glaubwürdig – Mangelnde Sorgfalt beim DRK

KIRCHHEIM. Eine Bewährungsstrafe von drei Monaten sprach Richterin Franziska Hermle-Buchele am Dienstag gegen den ehemaligen stellvertretenden Staffelleiter der Rettungshundestaffel des DRK Kirchheim-Nürtingen aus. Außerdem muss er 1000 Euro an die Organisation „Jugendhilfe im Vollzug“ bezahlen und den Schaden, der der Rettungshundestaffel zugefügt wurde, begleichen. Mit 1000 Euro veranschlagt die Richterin diesen Schaden, der wegen der unterschlagenen Spendengelder entstanden sei. Dem Mann wurde vorgeworfen, im Herbst 2011 Spendengelder unterschlagen zu haben und zur Vertuschung der Unterschlagung einen Überfall auf sich vorgetäuscht zu haben (wir berichteten).

Der Angeklagte, so dessen eigene Darstellung gegenüber der Polizei, sei nach einem spätabendlichen Einkauf in seiner Garage überfallen worden. Ein ihm unbekannter Mann habe zunächst die Herausgabe des Fahrzeugs verlangt. Davon habe der Angeklagte den Mann abhalten können, indem er ihm Geld aus der eigenen Geldbörse angeboten habe, dann auch die sich im Fahrzeug befindenden Spendengelder. Der Unbekannte habe ihn in den Bauch geschlagen und als er auf dem Boden lag, geschlagen und getreten. Nach einem Tritt gegen den Kopf habe er das Bewusstsein verloren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Region