Region

Beuren will einen eigenen Markt

01.08.2009, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ist Eigenentwicklung durch Neuffener Pläne gefährdet?

Um den geplanten Einkaufsmarkt in der Paulusstraße in Neuffen ging es in der vergangenen Beurener Gemeinderatssitzung. Die Gemeinde am Albtrauf möchte jedoch sicherstellen, dass die Eigenentwicklung Beurens nicht gefährdet wird.

BEUREN. Der geplante Einkaufsmarkt in der Paulusstraße in Neuffen hat die Gemüter im Neuffener Tal schon mehrfach erregt. Nun nimmt auch die Gemeinde Beuren Stellung zu diesem Bauvorhaben. „Wir gönnen Neuffen den Markt, aber die Eigenentwicklung der Gemeinde darf nicht gefährdet sein“, sagte Bürgermeister Erich Hartmann. Kurgebiete seien ausgewiesen und die Gäste der potenziellen Hotels sollten sich ebenso versorgen können wie die Beurener selbst. Die Albtrauf-Gemeinde sieht sich demnach als Ort mit einer besonderen Entwicklung.

Der geplante Markt in Neuffen werde, so wurde den Gemeinderäten erläutert, 1250 Quadratmeter haben. Rund 10 Prozent davon seien nicht für Lebensmittel vorgesehen. Ein Bäcker in der Zone vor der Kasse werde 60 Prozent Quadratmeter einnehmen. Diese räumlichen Einschränkungen seien zum Schutz der Einzelhandelsfachgeschäfte in Neuffen gemacht worden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region