Schwerpunkte

Region

Besuchermagnet Neuffener Weihnachtsmarkt

17.12.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Tässchen Glühwein gehörte für die meisten Besucher des Neuffener Weihnachtsmarkts gestern einfach dazu, auch wenn bei den milden Temperaturen durchaus auch ein Erfrischungsgetränk in Erwägung gezogen werden konnte. Aber Weihnachtsmarkt ohne Glühwein ist halt wie eine Suppe ohne Salz. Wenigstens hielt sich der Regen in Grenzen, und so waren die Gässchen in Neuffens Altstadt gestern wieder einmal Treffpunkt für Gäste aus nah und fern bei der mittlerweile 33. Auflage des weihnachtlichen Marktes unter dem Hohenneuffen, traditionell am dritten Advent organisiert vom Stadt- und Kulturring. Wer noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk war, wurde gestern an den vielen Ständen der Neuffener Händler und auswärtigen Marktbeschicker sicher fündig. Ob Strickwaren, Spielsachen, Holzschnittkunst, Christbaumschmuck, schön gestaltete Kerzen, selbst gemachter Likör bis hin zu Tiroler Spezialitäten reichte das Angebot. Eine feste Institution auf dem Neuffener Markt ist auch Friedbert Maier, dem man beim Drechseln von Kerzen, Tannenbäumle, Korkenmännchen oder Kreiseln zugucken konnte (unser Bild). Und die Neuffener Vereine ließen beim kulinarischen Angebot kaum Wünsche offen. Die Kinder trafen mit etwas Glück Nikolaus und Knecht Ruprecht, die Nüsse, Obst und Süßigkeiten verteilten. Posaunenchor, Kinder- und Jugendmusikschule, Stadtkapelle und Grundschulchor sorgten für den musikalischen adventlichen Rahmen. Kinder der 4. Klasse der Grundschule spielten in der Martinskirche eine Adventsgeschichte. Im Melchior-Jäger-Haus gab es eine Kunstausstellung zu sehen, und der Liederkranz sang in der Martinskirche zugunsten der Renovierung des Ölbergs. rik

Region