Schwerpunkte

Region

Bempflinger Blutspender geehrt

27.11.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auch in Zeiten von Corona wurden verdiente Blutspender in Bempflingen ausgezeichnet. Die Gemeinde habe laut Bürgermeister Bernd Welser zwar mit der Entscheidung gerungen, sich letztlich doch dafür entschieden. „Die Blutspenden sind auch in diesen unruhigen Zeiten wichtig und für viele Menschen in besonderen Lagen lebensnotwendig“, so Welser. Timo Ohl von der Bereitschaftsleitung des DRK Neckartenzlingen erklärte zur veränderten Vorgehensweise, man gebe Termine vor, um Wartezeiten zu vermeiden. Inzwischen sei die Blutspende zum Teil schon zu einer Familienangelegenheit geworden. So wurde Vater Martin Trautwein für seine 50. Blutspende ausgezeichnet, Sohn Tim für die nunmehr zehnte. Auf dieser Stufe der Ehrungsordnung befinden sich auch Benedikt Teschner und die abwesende Rebecca Zweigle. René Kautt hat bereits 25 Mal Blut gespendet. Sie alle, so Bürgermeister Welser, leisten praktizierte Nächstenliebe. In seine Würdigung schloss er ausdrücklich auch die Spender ein, die keine Ehrungszahl erreichten: „Danken möchte ich ihnen vor allem auch im Namen der unbekannten Verletzten und Kranken, denen sie mit ihren Blutspenden geholfen haben.“ Das Bild zeigt von links Bürgermeister Welser, Tim und Martin Trautwein, Benedikt Teschner, René Kautt und Timo Ohl vom DRK. koe

Region