Schwerpunkte

Region

Beistand für jugendliche Straftäter

19.06.2007 00:00, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Jugendgerichtshilfe und ihre Aufgaben treten im Rahmen der Landesjugendwochen ins Rampenlicht

Im Rahmen der Landesjugendwochen stellt der Landkreis Esslingen seine Jugendhilfemaßnahmen verstärkt der Öffentlichkeit vor. Nach dem Sozialen Dienst und den Psychologischen Beratungsstellen richtet sich der Blick heute auf die Jugendgerichtshilfe (JGH), die jugendlichen und heranwachsenden Straftätern neue Perspektiven und Möglichkeiten aufzeigen soll, aus einer Laufbahn jenseits der Legalität wieder in geordnete Wege zurückzufinden.

Es ist jetzt fast zwei Jahre her, als Peter zum ersten Mal vor Gericht musste, steht in dem Fallbericht der Jugendgerichtshilfe. Er dachte damals, jetzt ist es aus, jetzt kommt er ins Gefängnis. Eine Mutprobe sei der Grund gewesen, weshalb der Jugendliche sich strafbar machte. Seine Freunde verlangten von ihm, in einen Kiosk einzusteigen um Zigaretten zu stehlen.

Er wollte doch nur dazugehören zu den anderen Jungs aus seiner Clique, ist da zu lesen. Dabei hatte diese Clique schon des Öfteren Ärger mit der Polizei, einige Mitglieder waren sogar gerichtsbekannt. Weiter kann man dort lesen: Die Polizei hat ihn noch am selben Abend erwischt. Es gab Zeugen, die den Einbruch beobachteten und ihn kannten. Jugendliche Straftäter wie Peter kommen dann in die Obhut der Jugendgerichtshilfe.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Region