Region

Beim Rathaus gibt es kein Zurück mehr

28.01.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Gemeinde Unterensingen bezieht Stellung zu den Anträgen der Gemeinderatsfraktionen zum Haushalt 2020

Um den Haushaltsplan 2020 der Gemeinde Unterensingen ist es in der jüngsten Gemeinderatssitzung gegangen. Von vier Fraktionen sind noch diverse Anträge zum Haushalt eingegangen, zu denen die Verwaltung jeweils Stellung bezogen hat.

UNTERENSINGEN (pm). Den Entwurf des Haushaltsplans 2020 hatte die Gemeindeverwaltung Mitte Dezember in den Gemeinderat eingebracht und erläutert. Bis zum 3. Januar haben vier Fraktionen noch Anträge dazu eingereicht, über die noch zu entscheiden ist.

Die UBG-Fraktion stellte insgesamt sieben Anträge. Zum Antrag, die Finanzierungsbeträge für die Sanierung des Rathaus-Altbaus in die Planung mit aufzunehmen, stellte die Verwaltung fest, dass der Erweiterungsbau des Rathauses nicht vor 2022 fertiggestellt werden kann. Vor 2023 könne daher eine Sanierung des Altbaus nicht begonnen werden. Die dann benötigten Beträge seien noch nicht bezifferbar.

Beim digitalen Sitzungsdienst riet die UBG, die Planung voranzutreiben, um mittelfristig Kosten zu sparen. Die Verwaltung schlug vor, das Jahr 2020 zur Planung zu nutzen. Die Ergebnisse mit den zugehörigen Kosten würden dem Gemeinderat im zweiten Halbjahr zur Entscheidung vorgelegt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Region