Anzeige

Nürtingen

Behandlung per Mausklick

19.05.2018, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ärzte sollen Patienten demnächst auch online behandeln dürfen – In Baden-Württemberg läuft bereits ein Pilotprojekt

Ärzte dürfen ihre Patienten künftig auch über Telefon, Video-Chat, E-Mail oder SMS behandeln. Das soll die Praxen entlasten. In Sachen Telemedizin nimmt Baden-Württemberg die Vorreiterrolle in Deutschland ein. Doch wie läuft eigentlich eine solche Tele-Sprechstunde ab und was halten Nürtinger Ärzte davon?

Wer einen medizinischen Rat braucht, soll Ärzte auch per Video-Chat am PC erreichen können. Fotomontage: Holzwarth

Der Hals kratzt und der Husten wird auch immer schlimmer – also erst einmal den PC hochfahren und ins virtuelle Wartezimmer setzen. Wer kleinere Beschwerden hat, soll sich bald online oder am Telefon eine erste medizinische Meinung einholen können, ohne den behandelnden Arzt jemals persönlich getroffen zu haben.

Der Ärztetag in Erfurt hat jetzt das Fernbehandlungsverbot gelockert. Bisher sind in Deutschland Fernbehandlungen nur dann erlaubt, wenn vorher eine persönliche Begegnung zwischen Arzt und Patient stattgefunden hat. Zukünftig soll in Einzelfällen auch „eine ausschließliche Beratung oder Behandlung über Kommunikationsmedien“ erlaubt sein, wie es in dem Beschluss heißt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Region