Schwerpunkte

Region

Bedarf an Ganztagsbetreuung übersteigt Kapazität

03.08.2006 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Angebot nur an zwei Nachmittagen in der Woche möglich Auswahl nach sozialen Kriterien Start am 1. November

SCHLAITDORF. Das Wohl der Kinder liegt der Gemeinde Schlaitdorf sehr am Herzen. Um die Ganztagesbetreuung bedarfsgerecht und im Rahmen der Möglichkeiten der Gemeinde zu organisieren, wurden mehrere Modelle ausgearbeitet, zu denen die betroffenen Familien in einem Fragebogen Stellung nehmen konnten. Der Gemeinderat stimmte nun in seiner Sitzung vom Montag darüber ab, welches Modell ab dem neuen Kindergartenjahr umgesetzt wird.

Die Auswertung des Fragebogens hatte ergeben, dass sechzehn Kinder eine Ganztagesbetreuung benötigen. Die Ganztagesplatz-Kapazitäten der Gemeinde, so Kindergartenleiterin Sibylle Dellin, die die Auswertung des Fragebogens für die Gemeinde vorgenommen hatte, lägen jedoch bei höchstens zehn Kindern und zwei Nachmittagen in der Woche. Da weit mehr Eltern Bedarf an einem Ganztagesplatz angemeldet hatten, als die Gemeinde anbieten kann, müsse, wie Bürgermeister Dietmar Edelmann erklärte, die Auswahl der Familien nach den Vorgaben des Sozialgesetzbuches vorgenommen werden.

In der Abstimmung über die Öffnungszeiten des Kindergartens votierten die Gemeinderäte einstimmig für die beiden Modelle mit Öffnung von 7 bis 14 Uhr sowie von 8 bis 14 Uhr. Beides wird angeboten, die Eltern können sich für eine Möglichkeit entscheiden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region