Region

Baum der Hoffnung des Vereins Anna

22.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im ökumenischen Gottesdienst anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Vereins Anna, der sich um krebskranke Kinder und deren Angehörige kümmert, wurden Spenden in Höhe von 1000 Euro für einen Baum eingesammelt. Dieser wurde nun im Garten des Anna-Hauses nahe der Feuerwehr in Aich gepflanzt. Pfarrer Ralf Sedlak freute sich über die Rosskastanie. Jedes Blatt des Blätterdaches gleiche einer Hand, unter der man sich nicht alleine fühle. „Baum der Hoffnung könnte er heißen“, so Sedlak. Ein Baum, der begleitet und den äußeren Widerständen des Klimawandels trotzt. Pastoralreferent Thomas Hermann sprach mit Sedlak einen Segen: „Und so segne diesen Baum und alle Kinder, Eltern, Mitarbeiter und Therapeuten, die sich unter ihm versammeln und in seinem Schatten Freude und Leid teilen.“ Vorsitzende Bärbel Schweizer bedankte sich für den guten Namensvorschlag, die Spende der Kirchengemeinden und bei Christoph Mack sowie Marcus Beutel von der Firma Grünstil, die die Patenschaft für den neu gepflanzten Baum übernommen haben. Eine Bank, die unter dem Baum angebracht werden soll, sei auch schon bestellt. wm

Region