Schwerpunkte

Region

„Bärlauch ist nicht ungefährlich“

25.03.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verbraucherschutzministerium warnt vor dem Selbst-Sammeln des köstlichen Knoblauch-Ersatzes

Feinschmecker sind begeistert: Auch in und um Nürtingen schießt der Bärlauch jetzt aus dem Boden. Doch die Fans der grünen Köstlichkeit sollten eher vorsichtig sein. Meint zumindest die Landesregierung.

Auch in und um Nürtingen sprießt jetzt der Bärlauch. jg
Auch in und um Nürtingen sprießt jetzt der Bärlauch. jg

(pm) „Mit den frühlingshaften Temperaturen beginnt wieder die Bärlauch-Saison. Wer im Wald wild wachsenden Bärlauch sammelt, sollte jedoch auf der Hut sein. Denn die Blätter sind leicht mit den hochgiftigen Blättern von Herbstzeitlosen und Maiglöckchen zu verwechseln. Diese Unwissenheit kann sogar tödliche Folgen haben. Daher rate ich Verbraucherinnen und Verbrauchern, die Kräuter im Zweifelsfall lieber links liegen zu lassen“, sagt Baden-Württembergs Verbraucherminister Alexander Bonde in einer Pressemitteilung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Region

Kreis bezuschusst Erlebnisfeld Heidengraben

Esslinger Kreisräte stimmen Förderung mit 100 000 Euro zu – Mit verkehrlicher Infrastruktur stehen weitere Kosten für den Kreis an

Der Landkreis Esslingen beteiligt sich mit einem einmaligen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 100 000 Euro am…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region