Schwerpunkte

Region

Auto fuhr gegen Leitungsmasten – Stromausfall in Reudern

30.12.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Weil er einem Tier ausweichen musste, prallte am späten Samstagabend ein 29-jähriger BMW-Lenker aus Wendlingen zwischen Kirchheim und Reudern gegen den Masten eines Stromversorgers. Durch den Aufprall brach der Masten entzwei. Die Folge war ein knapp einstündiger Stromausfall in den Gemeinden Reudern und Lindorf. Der verletzte Fahrer wurde in eine Klinik eingeliefert. Die Feuerwehr Reudern war mit 16 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen, das DRK mit einem Notarzt und einem Rettungswagen im Einsatz. Die B 297 musste für nahezu drei Stunden voll gesperrt werden. Bevor mit der Bergung des Pkws begonnen werden konnte, musste sichergestellt werden, dass die Zehn-Kilovolt-Leitung, die auf die Straße zu stürzen drohte, spannungsfrei ist. Mitarbeiter der Stadtwerke Nürtingen und der EnBW waren im Einsatz. Der kaputte Masten wurde noch in der Nacht abgesägt und die Leitung nach oben ausgelassen. Nachdem die Leitung an einem zweiten Masten Richtung Reudern, wo sie sich ebenfalls aus der Verankerung gelöst hatte, wieder eingehängt war, konnte sie kurz nach zwei Uhr wieder in Betrieb genommen werden, wie ein EnBW-Mitarbeiter berichtete. In den nächsten Tagen wird nun der beschädigte Masten ersetzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 4500 Euro. rik/lp/Foto: rik

Region

Kreis bezuschusst Erlebnisfeld Heidengraben

Esslinger Kreisräte stimmen Förderung mit 100 000 Euro zu – Mit verkehrlicher Infrastruktur stehen weitere Kosten für den Kreis an

Der Landkreis Esslingen beteiligt sich mit einem einmaligen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 100 000 Euro am…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region