Schwerpunkte

Region

Aufrüstung für Mobilfunkmast

16.07.2011 00:00, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinde sieht Möglichkeit, auf Standorte Einfluss zu nehmen

GRAFENBERG. Mit der Gegenstimme von Hermann Doster sprach sich der Gemeinderat Grafenberg am Dienstag für eine Aufrüstung des bestehenden Mobilstandortes von E-Plus in der Mörikestraße aus.

Das Gremium hatte vorher eine Emissionsprognose mit allen bestehenden Anlagen und der geplanten Aufrüstung von Diplom-Ingenieur Norbert Honisch vom Ingenieur-Büro für Umweltstress-Analytik erstellen lassen, die zu dem Ergebnis kam, „dass die geplante Erweiterung der E-Plus-Anlage in der Mörikestraße auf die maximal im Gemeindegebiet auftretenden Emissionen praktisch keinen Einfluss hätte“. Allerdings würden zwangsläufig speziell im südwestlichen Umfeld der Anlage höhere Strahlungsdichten auftreten.

Honisch empfahl, sich dem Druck zu beugen, um Wildwuchs zu vermeiden, denn wenn die Gemeinde ablehne, sei die Wahrscheinlichkeit groß, dass es eine Standortverlegung auf ein privates Grundstück gebe und die Gemeinde keinen Einfluss mehr habe. Solange beim Nutzungsverhalten der Technik in breiten Bevölkerungsschichten keine grundlegende Änderung eintrete, sei der Verhandlungsweg der Gemeinden mit den Anbietern die einzige Möglichkeit, die möglichen Risiken der Mobilfunktechnik zu reduzieren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Region