Region

Aufgeklärte Bürgerschaft fühlt sich düpiert

28.06.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Andreas Schwarz (Grüne): Die Bahn lässt Transparenz und nachvollziehbare Fakten vermissen

(pm) Nach Ansicht von Andreas Schwarz (Grüne) widerspricht die Art und Weise, wie die Deutsche Bahn beim Thema Stresstest Stuttgart 21 mit der Öffentlichkeit und den Projektpartnern umgeht, eklatant dem Geist der Schlichtung. „Die Deutsche Bahn AG muss zurückkehren zu Transparenz und nachvollziehbaren Fakten, wie sie bei der Schlichtung unter der Leitung von Heiner Geißler für Millionen Menschen sichtbar geworden sind“, sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Landtags-Grünen in einer Pressemitteilung.

Akzeptanz für Fakten könne man aber nur erreichen, wenn die dabei entwickelten Regeln auch eingehalten werden. Der Stresstest sei nicht zu Ende, geschweige denn stehe ein Ergebnis fest. Was jetzt auf unseriöse Weise von der Deutschen Bahn versucht werde, sei die Festlegung der öffentlichen Meinung für ein Ergebnis, dessen Grundlagen, Vorgaben, Bedingungen, Verfahren und Details keiner kenne und die daher auch nicht nachvollzogen werden könnten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region

Papagena unterm Jusi

Zum 25-jährigen Bestehen lud die Kohlberger Musikschule Opernsolisten aus Wien ein

KOHLBERG. Die Musikschule hat aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens den Grundschülern am Jusi einen Opernworkshop ermöglicht. Wiener Opernsolisten übten mit den Kindern Mozarts…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region