Schwerpunkte

Region

Aufgaben werden mehr

13.11.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mitgliederversammlung des Fördervereins Palliativversorgung

(pm) Der Förderverein Palliativversorgung für die Medius-Kliniken unterstützt Palliativprojekte und Aufgaben der beiden Palliativstationen in den Kliniken Ostfildern-Ruit und Nürtingen wie auch der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung (SAPV), die nicht von den Krankenkassen finanziert werden. So umriss Dr. Franz Bihr, Vorsitzender des Fördervereins, bei der diesjährigen Mitgliederversammlung jüngst dessen Aufgaben.

Diese werden wegen des demografischen Wandels noch zunehmen, ist sich der Mediziner, der die SAPV leitet, sicher. Gefördert wurden im vergangenen Jahr unter anderem die Musik- und Kunsttherapien auf den Palliativstationen, Fortbildungen und Supervisionen von Mitarbeitenden, Laptops, die den Teams der SAPV einen raschen Datenaustausch ermöglichen, aber auch Gedenkfeiern für Verstorbene.

Den erreichten guten Standard der Fachkräfte zu halten und ihn an neue Mitarbeitende weiterzugeben, hält er für eine wichtige Zukunftsaufgabe. Finanziert werden die Projekte hauptsächlich über Spenden. Knapp 44 000 Euro habe der Förderverein 2017 erhalten, berichtete Kassier Torsten Schwarz. Die Zuwendungen kommen überwiegend von Angehörigen, die die gute ambulante oder stationäre Betreuung schätzen. Knapp 33 000 Euro wurden in die verschiedenen Projekte investiert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Region