Schwerpunkte

Region

Auffrischung für den Gottesacker

10.12.2008 00:00, Von Ralph Gravenstein — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vorschläge zur Sanierung des Friedhofsplatzes im Rat diskutiert: Wetterschutz soll her

BEMPFLINGEN. Der Bempflinger Rat will auf dem Friedhof für mehr Wetterschutz sorgen: Das war das Fazit der Beratungen, die sich um die Gestaltungsvorschläge für den Platz vor Aussegnungshalle und Kriegerdenkmal des Bempflinger Friedhofs entspannen. Neben den Konzepten von Planer Werner Walter wurde dabei auch eine Variante diskutiert, die FWV-Ratsmitglied Hans Reitermayer präsentierte: Ein vorgezogenes Satteldach auf der Aussegnungshalle soll nicht nur einer wohl bald fälligen Sanierung zuvorkommen, sondern auch für Schutz vor Regen und Sonne sorgen.

Schon vor gut einem Jahr zog der Rat die Bremse: Kein weiteres Flickwerk sollte es geben für den Platz vor der Aussegnungshalle und beim Ehrenmal für die Opfer der Weltkriege auf dem Bempflinger Friedhof. Dass dort etwas getan werden muss, das war nicht die Frage im Ratsrund – doch die von der Verwaltung vorgeschlagene Reparaturlösung für den maroden Teer- und Waschbetonbelag sollte es nicht werden.

So wurde Ingenieur Werner Walter mit der Ausarbeitung von Vorschlägen für eine Generalsanierung der Fläche beauftragt, auf der zu Beerdigungen und Feiertagen wie Volkstrauertag und Allerheiligen viel Publikumsverkehr herrscht, der jedoch bisweilen durch gebrochene Betonplatten und rissigen Asphalt ins Straucheln gerät und zudem im Regen oder in der prallen Sonne stehen muss.

nSegeldach oder Pergola denkbar


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Region