Schwerpunkte

Region

Artenschutz verhindert Marktstandort

05.06.2014 00:00, Von Cornelia Nawrocki — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neckartailfinger Gemeinderat will nun ein Gutachten zum Bedarf an Nahversorgung in Auftrag geben

Schon seit Längerem diskutieren Verwaltung und Gemeinderat über den Bebauungsplan für das Gebiet „Brühl II/Unterer Beutling“. Auch am Dienstagabend stand das Thema auf der Tagesordnung. Die Leitung dieser Versammlung hatte die ehrenamtliche Bürgermeisterin Traute Hörner (FFW) übernommen, da der noch amtierende Jens Timm im Urlaub weilt.

Dieses Streuobstwiesen-Areal zwischen der B 312 und der B 297 kann aus Naturschutzgründen nicht uneingeschränkt bebaut werden.  cnaw
Dieses Streuobstwiesen-Areal zwischen der B 312 und der B 297 kann aus Naturschutzgründen nicht uneingeschränkt bebaut werden. cnaw

NECKARTAILFINGEN. Bereits im vergangenen Jahr wurde Erich Ernst Kuhn von der Verwaltung beauftragt, sich der Problematik anzunehmen. Sein Nürtinger Ingenieurbüro bietet unter anderem die Erstellung von städtebaulichen Konzepten, Flächennutzungsplänen und Bebauungsplänen an. Anfang Februar 2014 fand eine Besprechung statt, in der Kuhn gemeinsam mit der Verwaltung die dazu eingegangenen Stellungnahmen von Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange diskutiert habe, informierte Traute Hörner die Räte. Dabei wies Kuhn erneut darauf hin, dass die im Plangebiet, einem Streuobstwiesen-Areal zwischen der B 312 und der B 297, bestehenden artenschutzrechtlichen Konflikte sehr schwerwiegend seien.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Region