Region

Archepassagiere im Museumsdorf

26.09.2016, Von Irina Korff — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Elfter Markt der Arche des Geschmacks war gestern bei sonnigem Wetter ein Besuchermagnet

Unter blauem Himmel und bei strahlendem Sonnenschein fand gestern der elfte Markt der Arche des Geschmacks im Freilichtmuseum statt. Unter dem Motto „Essen, was man retten will“ lud das Museum zusammen mit der Stuttgarter Regionalgruppe von Slow Food nach Beuren ein.

Verschiedene Gemüsesorten vom Bodensee, vor allem die Höri-Bülle, eine Zwiebel, waren bei den Besuchern beliebt. Foto: Korff
Verschiedene Gemüsesorten vom Bodensee, vor allem die Höri-Bülle, eine Zwiebel, waren bei den Besuchern beliebt. Foto: Korff

BEUREN. Bei schönstem Kaiserwetter zog es viele Besucher am Sonntag ins Freilichtmuseum in Beuren. Beim Markt der Arche des Geschmacks wurden selten gewordene Lebensmittel und vom Aussterben bedrohte Pflanzen vorgestellt und verkauft. „Ich freue mich, dass wir mit dem Markt immer größer werden. Der erste Archemarkt hat noch in unserem Schafstall stattgefunden“, berichtete Steffi Cornelius, Leiterin des Freilichtmuseums Beuren. Die Marktbeschicker stammen aus der Region, von der Schwäbischen Alb, vom Bodensee und dem Odenwald.

Kulinarische Vielfalt soll erhalten bleiben


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Region