Schwerpunkte

Region

Arbeitsagentur warnt vor gefälschter Mail

03.04.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt vor einer betrügerischen E-Mail, die zurzeit bundesweit an Arbeitgeber und Unternehmen zum Thema Kurzarbeit verschickt werde. Die Absender wollten an persönliche Kundendaten gelangen, so die Arbeitsagentur in einer Pressemitteilung. Die E-Mail werde unter der Mailadresse kurzarbeitergeld@arbeitsagentur-service.de versandt. Der Arbeitgeber werde darin unter anderem aufgefordert, konkrete Angaben zur Person, zum Unternehmen und zu den Beschäftigten zu machen, um Kurzarbeitergeld zu erhalten. Im Absender sei keine Telefonnummer für Rückfragen angegeben.

„Arbeitgeber sollen auf keinen Fall auf die Mail antworten, sondern diese umgehend löschen. Die BA ist nicht Absender dieser Mail“, schreibt die Arbeitsagentur. Sie fordere Arbeitgeber auch nicht per E-Mail auf, Kurzarbeitergeld zu beantragen. Kurzarbeitergeld könne nur über eine Anzeige zum Arbeitsausfall durch den Arbeitgeber erfolgen. Arbeitgeber könnten Kurzarbeitergeld telefonisch oder online anzeigen. Der Vordruck und alle Informationen zum Kurzarbeitergeld seien auf der Internetseite unter www.arbeitsagentur. de/m/corona-kurzarbeit/ veröffentlicht.

Region