Schwerpunkte

Region

Andrang am Neckartailfinger Aileswasensee macht Sorgen

17.06.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auch am Dienstag lockten die warmen Temperaturen und strahlender Sonnenschein die Menschen an Badeseen. So auch an den Aileswasensee in Neckartailfingen. Seit Beginn der Pandemie ist der See mit einem Bauzaun abgeriegelt und der Zutritt, kontrolliert durch Sicherheitspersonal, auf 1000 Besucher begrenzt. Am Sonntag war das Maximum bereits am Vormittag voll ausgeschöpft. Der Sandstrand lädt hier vor allem Familien mit Kindern zum Spielen in geringer Wassertiefe ein, während sich auf der See-Mitte allerlei aufblasbare Wassersportgeräte und Boote zwischen den Schwimmern tummeln. An den Wochenenden gibt es an dem Badesee mit sehr guter Wasserqualität einen Wachdienst der DLRG Rettungsschwimmer. Doch das Badevergnügen der einen ist das Leid der anderen. Ein Bürger zeigte sich in der Bürgerfragestunde der Gemeinderatssitzung am Dienstag besorgt über die Parksituation des durch die hochsommerlichen Temperaturen wieder in vollem Gange befindlichen Badebetriebes. Am vergangenen Wochenende waren laut dem Anwohner wieder sämtliche angrenzende Straßen wild zugeparkt. „Wir hatten am Wochenende Halteverbotsschilder aufgestellt, und werden künftig auch ‚Knöllchen‘ an Falschparker verteilen“, zeigte sich Bürgermeister Gerhard Gertitschke enttäuscht darüber, dass sich die Besucher nicht an die Vorgaben halten, die seine Gemeinde für die Einhaltung der Vorschriften rund um den Aileswasensee ausgibt. Der Rathauschef kündigte ein für den 22. Juni vereinbartes Gespräch mit den betroffenen Anwohnern an. rf/jüp/Foto: Jüptner

Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit