Schwerpunkte

Region

An der Erms: "Sandsäcke sind keine Dauerlösung"

15.09.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hochwasserschutz spielte in der Sitzung des Gemeinderats vom Montag eine große Rolle

NECKARTENZLINGEN (heb). Mit den Folgen des Hochwassers vom 21. August und dem Ausbau der Neckartenzlinger Schulgebäude in den Auwiesen musste sich der Neckartenzlinger Gemeinderat am Dienstag auseinander setzen.

Wie sehr vor allem die Überschwemmungen dieses Sommers die Neckartenzlinger Bürger mitgenommen haben, zeigte die stattliche Zuhörerzahl bei der Sitzung. „Es zeigt sich jetzt, dass die Wissenschaftler des Max-Planck- und Fraunhofer-Institutes mit ihren Prognosen über die Folgen der Klimaerwärmung Recht gehabt haben“, erinnert Bürgermeister Herbert Krüger an jene Nacht, in der den Bürgern der Gemeinde am Zusammenfluss von Neckar und Rems der Schrecken vor der blitzartig sich entfaltenden Gewalt des Wassers nachhaltig in die Glieder fuhr.

Versprechen des Bürgermeisters

Zuvor hatte Gemeinderat Gerd Lohrmann in seiner Eigenschaft als Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr einen detaillierten Bericht des Einsatzes seiner Leute in den Abendstunden des 21. August gegeben und sich bei den Mitgliedern des Musikvereins und der Schönrainchöre bedankt, die spontan zum Füllen von Sandsäcken gekommen waren, um den Feuerwehrleuten die Hände für andere notwendige Maßnahmen freizuhalten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Region