Anzeige

Region

„Alte Kultur am Leben halten“

29.11.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Griechische Junge Generation hatte eine Bundestagung in Neckartenzlingen

Die pontische Kultur stand im Mittelpunkt einer Informationsveranstaltung, zu der junge Griechen aus ganz Deutschland und der Schweiz am Samstag in die Neckartenzlinger Kelter gekommen waren.

NECKARTENZLINGEN (ha). Der Erste Vorsitzende des Neckartenzlinger Akritas-Folklorevereins, Kiriakos Savidis, freute sich, „erstmals bei diesem Informations- und Bildungsseminar Freunde aus unserer Heimat in Neckartenzlingen begrüßen zu dürfen“. Und er lobte Bürger, Kommunalpolitik und Verwaltung von Neckartenzlingen: Sie alle gingen sehr freundlich und hilfsbereit mit den Griechen im Ort um.

Ioannis Boursanidis, der Bundesvorsitzende der Griechischen Jungen Generation, war glücklich über die große Zahl junger Landsleute, die sich für diese gesellschaftliche Fortbildung interessierten.

Mit dem aus Thessaloniki angereisten Professor Dr. Christos Antoniadis, der in Deutschland sein Uni-Studium absolvierte, sprach ein hochkarätiger Redner zu den jungen Leuten. Er widmete sich dem Pontischen, einem griechischen Dialekt, der aus dem attischen Griechisch hervorgegangen sei, sich aber in anderer Art und Weise als das Standardgriechische entwickelt habe und sich folglich merklich davon unterscheide.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Anzeige

Region